Ehemaligen Treffen im VbFF: „Super genial war das Treffen- einfach klasse!“

Am Freitag, dem 10.10.2014 waren rund 40 ehemalige Auszubildende aus unseren Projekten „Erstausbildung für junge Migrantinnen“ und „Ausbildung in Teilzeit für allein erziehende Mütter“ zu Besuch im VbFF. Die Aufregung war auf beiden Seiten groß.

Nach der Begrüßung durch Projektleiterin Barbara Walzok stellten sich die ehemaligen Azubis gegenseitig vor. Bei Fingerfood und Getränken schwelgten alle in lebhaften Erinnerungen. Voller Spannung und Neugier tauschten sich die Anwesenden über aktuelle Ereignisse, sowie verschiedene Lebensstationen aus.

Ganz besonders freut es uns zu sehen, dass der Großteil unserer Ehemaligen nach der Ausbildung erfolgreich ins Erwerbsleben starten konnte. Einige haben nach der Zeit bei uns sogar ein Studium absolviert oder wurden selbstständige Unternehmerinnen.

Rückmeldungen wie: „Super genial war das Treffen- einfach klasse“ oder „…oft erinnere ich mich dankbar an die Ausbildungszeit im „Team“ zurück! Alle haben zusammen gekämpft und am Ende wurde alles gut!“ bestärken uns darin, unsere Ausbildungsprojekte weiterhin mit Motivation, hohem Engagement und großer Freude noch lange Zeit fortzuführen.

Das Jugendjobcenter stellt sich vor!

Am 06.10.2014 lud Geschäftsführerin Frau Czernohorsky-Grünberg in die Räume des Jugendjobcenters Frankfurt am Main ein. Nach der Begrüßung folgten Podiumsdiskussionen, u.a. mit VertreterInnen der Stadt Frankfurt der Arbeitsagentur und Mitarbeitenden des Jugendjobcenters.

Mit großer Aufmerksamkeit wurden aber auch die Beiträge der jungen Menschen verfolgt, die von ihren eigenen Erfahrungen berichteten. Darunter waren auch drei Auszubildende des VbFF aus dem Projekt „Ausbildung in Teilzeit für junge Mütter“. Die jungen Frauen berichteten über ihren Arbeitsalltag und die Möglichkeiten, auch als Mutter eine Ausbildung zu absolvieren. Tatkräftige Unterstützung erhielten die Auszubildenden aus dem Publikum von VbFF Geschäftsführerin Kerstin Einecke und weiteren Kolleginnen unserer Einrichtung.

Besuch von Natascha Kauder, Stadtverordnete von den GRÜNEN

Im Rahmen der Aktion „Arbeitsförderung erleben“ der LAG Arbeit in Hessen besuchte Natascha Kauder, Stadtverordnete der GRÜNEN den VbFF und nahm aktiv am Unterricht des Vorbereitungskurses für die Teilzeitausbildung teil.

Beim gemeinsamen Telefontraining und anschließendem allgemeinen Austausch konnte Frau Kauder etwas über die konkrete Situation von Müttern, die eine Teilzeitausbildung beginnen werden erfahren, die Teilnehmerinnen wiederum konnten ihre Fragen stellen und etwas über die Arbeit einer Stadtverordneten erfahren.

Überraschend war für die Teilnehmerinnen, dass Frau Kauder einer ganz normalen Berufstätigkeit nachgeht, und die Politik quasi „nebenher“ macht.

Insgesamt war es für beide Seiten ein gelungener Vormittag, der viel Spaß gemacht hat.

Starke Frauen, tolle Kinder!

Natur pur, viele Erlebnisse, volles Engagement und ganz viel Freude gab es dieses Jahr wieder auf der Seminarfahrt mit unseren allein erziehenden Teilzeitauszubildenden vom
Kurs TZ 16 und ihren Kindern in Dorfweil im Taunus. Die Kinder kletterten auf Bäume, entdeckten Pilze, Käfer, Spinnen, eine Blindschleiche und vieles mehr im Wald. 3 Erzieher_innen hatten ein sorgsames Auge auf die Bedürfnisse der Kinder. Während-dessen zeigten ihre Mütter vollen und kreativen Einsatz beim Lösen von teamorientierten Aufgaben. Gemeinsam als Team konnten selbst
die schwierigsten Aufgaben gelöst werden. Die Familien-bildungsstätte sorgte für unser leibliches Wohl und nach dem Abendessen war das hauseigene Schwimmbad für die Mütter und die Kinder ein weiteres Erlebnis.

Die Seminarfahrt wurde durch eine Spende der HIT-Stiftung möglich. Vielen Dank dafür!

Blog-Beitrag von Müttern zur Ausbildungsplatzsuche

Zum Abschluss der Vorbereitungskurse für duale Ausbildungen haben angehende Auszubildende sich entschlossen, einen blog-Beitrag zu verfassen und zu gestalten. Für sie geht die Ausbildung bereits in den nächsten Tagen oder Wochen los. Sie haben bereits eigene Kinder, so dass sie vor die besondere Herausforderung gestellt sind, Beruf und Kinderbetreuung zu vereinbaren und deswegen die Ausbildung in Teilzeit absolvieren werden.

Aus ihrer eigenen Erfahrung können sie euch ein paar Tipps zur Berufswahl, Ausbildungsplatzsuche und zum Ausbildungsstart mit auf den Weg geben. So erfahrt ihr von ihren Erwartungen und Befürchtungen bezüglich der nun kommenden Ausbildung.

Link zum Blog:
http://mina-frankfurt.de/tipps-zum-ausbildungsstart/#more-3803

Übrigens: Ein paar engagierte Frauen sind noch auf der Suche nach Ausbildungsplätzen im Büro, im Einzelhandel sowie im medizinischen und technischen Bereich!

Wir wünschen all unseren neuen Azubis einen guten Ausbildungsstart!

Der VbFF begrüßt ganz herzlich alle neuen Auszubildenden! Am 08. August 2014 begannen 12 junge Frauen mit der Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement. An den Willkommens-Tagen wurden die jungen Frauen durch die Räumlichkeiten geführt und Details zum Ausbildungsablauf besprochen. Die Auszubildenden des Projekts „Ausbildung in Teilzeit für junge Mütter“ haben während des Theaterprojektes mit anschließender Aufführung schon einen Großteil der VbFF-Mitarbeiterinnen kennengelernt.

Der Ausbildungsbeginn ist ein bedeutender Schritt im Leben der jungen Frauen. „Die Ausbildung ist für unsere Azubis ein neuer und wichtiger Abschnitt, der sicherlich auch Herausforderungen mit sich bringt, die wir gemeinsam angehen können“, sagt Projektleiterin Barbara Walzok. „Ich wünsche uns allen eine erfolgreiche und konstruktive Zusammenarbeit“, so Walzok weiter.

Erfolgreiche Theaterpremiere des VBFF

Im Rahmen unseres Projektes „Der VbFF bewegt sich – Mütter machen Theater“ führte am 03. Juni 2014 eine Gruppe von angehenden Auszubildenden das Stück „Ich? Will ein Glanz werden!“ auf. Die Besonderheit: Die Teilnehmerinnen der Kurse „Vorbereitung auf eine Ausbildung in Teilzeit für Mütter“ hatten keinerlei Theatererfahrungen und lediglich 11 halbe Probentage Zeit, um das Stück auf die Beine zu bringen.

Was als ein Projekt mit offenem Ausgang begann, endete in einer grandiosen Theaterpremiere. Dieser Erfolg ermutigt uns darin, die Theaterarbeit als einen festen Ausbildungsbestandteil zu etablieren, der es den Frauen ermöglicht, Potentiale zu entdecken und zu entfalten.

„Ein solches Theaterprojekt bewirkt, dass die Teilnehmerinnen Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten entwickeln“, sagt Kerstin Einecke, Geschäftsführerin des VbFF. „Mit Hilfe von kreativen Konzepten wird den Frauen eine unkonventionelle Möglichkeit geboten, nachhaltige Lernerfahrungen zu machen. Gestärkt durch neue Erkenntnisse und mit einem positiven Selbstbild kann ins Berufsleben gestartet werden“, so Einecke weiter.

Die künstlerische Leitung des Stücks übernahmen Monica Rella und Verena Specht-Ronique.